Café Kairo Newsletter:


Türe 20:30, Start 21:00 Uhr

C. Gibbs & Frank Heer Café Kairo Lorraine Bern

C. Gibbs & Frank Heer

(USA/New York / CH) – Rock 'n' Folk

KonzertEs wohnen viele Seelen in der Brust des New Yorker SingerSongwriters Christian Gibbs. Da ist der zärtelnde Folk-Barde, der schlaue Sehnsuchtslieder über die Ausweglosigkeit des Zwischenmenschlichen anstimmt. Der wütende Punkrocker, der mit Feedback und Powerriffs die New Yorker lternative Szene der Neunziger mitprägte. Und da ist der heulende Bluesmusiker mit Wolfsrachen, der zur scheppernden Gitarre seine dunkle Seele nach aussen stülpt.

Dass C. Gibbs live eine Wucht ist, hat sich längst herumgesprochen, egal in welcher Formation und musikalischen Laune er auf die Bühne steigt. Er ist einer, der bei jedem Konzert ein bisschen stirbt. Natürlich kehrt er mit jedem Applaus zu den Lebenden zurück, wie nach einem gelungenen Stunt rotzdem scheint es fast unmöglich, mit einer solchen Intensität zu musizieren, ohne dabei ein Stück von sich selbst zu verlieren.

Aufgewachsen im kalifornischen San Diego, zieht Christian Gibbs 1989 nach London, um von Modern English als Tourneeitarrist angeheuert zu werden. Später steigt er beim Industrial-Vorkämpfer Jim «Foetus» Thirlwell ein, in dessen Band Gitarrenhälse brechen und Schlagzeugfelle bersten. 1998 spielt C. Gibbs sein Debtlbum «Sincerity’s Ground» ein, worauf ihn die Plattenfirma Atlantic unter Vertrag nimmt und ins Studio nach Los Angeles holt. Das Pop-Epos «29 Over Me» (1999) scheitert so grandios wie es klingt. Gibbs zieht zurück nach New York, spielt über die Jahre ein Dutzend weiterer Alben ein, wandert stilistisch virtuos zwischen kammermusikalischem Folk, schepperndem Rock’n’Roll, Pop und Americana.

«A country brother of Tom Waits», beschrieb ihn die New York Times, als «Motelzimmerstadionrock für Leute, die keinen Stadionrock mögen» das Time Out Magazine. Für seine Fans bleibt er ein ewiger Geheimtipp, bei dem man nie weiss, welche Saiten er als ächstes anschlägt.

C. Gibbs (Gitarre, Gesang)
und Frank Heer (Bass, Cello, Keys)

Webseite
Facebook
soundCloud
Bandcamp
Video

Eintritt 15 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 20.30 Uhr abholen.

Permalink


Türe 20:30, Start 21:00 Uhr

Die Specknokerln Café Kairo Lorraine Bern

Die Specknokerln

(CH/Bern) – 10 Jahre – 10 Konzerte (2/10)

KonzertDie immerhin in Bern bereits zu Weltruhm gekommenen Specknockerln feiern während dieser Saison im Café Kairo ihr zehnjähriges Bestehen. Wie könnte man diese Angelegenheit besser angehen, als während eines Jahres zehn Konzerte zu spielen.

«Österreichische Popsongs aus den Achtzigerjahren!» ist wohl der häufigste Ausruf des Sängers und Entertainers Gerhard Goebel, der mit seinen Musikern Mago Flück und Patrick Abt ein Repertoire vom Stapel lässt, bei dem man es nicht lassen kann mitzusingen.
Dazu gesellen sich bei jedem Konzert Spezialgäste aus der Berner Musikwelt, um dem Ganzen noch ein Zückerchen obendrauf zu geben.

Im Oktober spielen die Specknockerln zusammen mit Tastenfloh, und danach gibt es noch die passende Tanzmusik mit DJ Tarzan.

Eintritt: 15 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 20:30 Uhr abholen.

Permalink


Türe 20:30, Start 21:00 Uhr

Eugene Chadbourne & Schroeder Café Kairo Lorraine Bern

Eugene Chadbourne & Schroeder

(USA/Greensboro) – Doc Chad Contemporary Rock Band Special Birthday Party for Trine, «Hostess mit der Mostess!»

KonzertEugene Chadbourne ist ein Grossmeister der Improvisation und Dekonstruktion. Wenn er nicht gerade Folk, Blues und Country in ihre Einzelteile zerlegt, spielt er geniale Coverversionen von Prince, den Beatles oder den Beach Boys. Er hat seit 1975 weit über 100 Platten, Kassetten, EPs, Singles und CDs veröffentlicht, war der Kopf von Shockabilly und arbeitete mit Violent Femmes, Fred Frith, Paul Lovens, Aki Takase, Jello Biafra, Derek Bailey und vielen anderen.

Die beiden Musiker trafen sich erstmals bei der Zappanale 2003. Chadbourne spielte im Duo mit dem legendären Zappa-Schlagzeuger Jimmy Carl Black. Schroeder war Mitglied des Trios von Mike Kennelly, dem sogenannten Stunt-Solisten der Frank-Zappa-Alben. Aus der damaligen Jamsession entwickelte sich die Zusammenarbeit zweier Freigeister und Klangforscher.

Schroeder, der aus dem Ruhrpott stammende Wahlfreiburger und Ausnahmeschlagzeuger, ist Musiker ohne feste Band. Er spielt rund 180 Konzerte im Jahr in ganz unterschiedlichen Projekten, aus denen er immer das mitnimmt, was ihn musikalisch weiterbringt.

Webseite
Video

Eintritt: 18 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 20:30 Uhr abholen.

Permalink


Türe 21:00, Start 21:30 Uhr

Schøftland & Staring Girl Café Kairo Lorraine Bern

Schøftland & Staring Girl Café Kairo Lorraine Bern

Schøftland & Staring Girl

(CH/Bern – D/Hamburg) – Wunderbare Lieder

KonzertEs war noch im Myspace-Zeitalter, als sich Schøftland und Staring Girl formierten. Gisbert zu Knyphausen war noch ein unbekannter, aber bereits umtriebiger Liedermacher. Ihm ist es zu verdanken, dass sich die Hamburger und die Berner Musiker heute so freundschaftlich verbunden sind.
2009 nahm Gisbert Schøftland auf eine zweiwöchige Tour durch Deutschland mit, und 2011 konnte Steffen Nibbe von Staring Girl in seinem Vorprogramm auftreten, als ihn eine grössere Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führte.
Seit Kid Kopphausen hat sich personell so einiges getan. Schøftland hat sich auf ein Duo besonnen, und Staring Girl besteht heute zu mehr als der Hälfte aus Musikern, die bei den erwähnten Touren in der Gisbert-Band spielten.
Durch diese Neuorientierungen herrschte bei beiden Bands 2016 auf einmal Aufbruchstimmung, und es keimte die Lust auf gemeinsame Konzerte. Nach einem kleinen Konzert Ende April 2017 in Hamburg sollen nun eine Handvoll Konzerte in der Schweiz folgen. Schøftland mit der ruhigeren Instrumentierung soll den ersten und Staring Girl mit ihrem teilweise rockigeren Bandsound den zweiten Teil des Doppelkonzertabends bestreiten. Textlich und musikalisch tragen beide Bands das Erbe des hochgeschätzten und leider kürzlich verstorbenen Nils Koppruch weiter. Eine Art deutschsprachiger Americana. Einmal an der Nordsee und einmal am Rand der Alpen erfunden. Das klingt doch vielversprechend.

Schøftland
Staring Girl – Bandcamp
Video
Video

Eintritt 20 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 21:00 Uhr abholen.

Permalink


Türe 20:30, Start 21:00 Uhr

L’Horée Café Kairo Lorraine Bern

L’Horée

(CH/Biel) – Chansons Modernes

KonzertL’Horée sind die Sängerin Fanny Anderegg sowie der Pianist, Keyboarder und Soundtüftler Vincent Membrez. Die beiden Musiker erschaffen mit ihrem Duo L’Horée eine Art Elektro-Chanson. Fanny Anderegg singt ihre französischen und englischen Texte mit warmer Stimme über ein Beet aus synthetischen Klängen, repetitiven Mustern und Loops. So entstehen eingängige Lieder, die manchmal nah am aktuellen Pop sind und dann wieder in wunderbar sphärische Stimmungen abdriften. Die beiden Musiker zeigen so einen modernen Weg für das frankofone Chanson auf.

Webseite
Facebook
soundCloud
Video

Eintritt: 15 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 20:30 Uhr abholen.

Permalink


Türe 21:00, Start 21:30 Uhr

Monotales Café Kairo Lorraine Bern

Monotales

(CH/Luzern) – Folk, Country, Blues

Konzert«Weekend Love» ist der dritte Longplayer der Monotales. Eine Platte, die unter erschwerten Bedingungen entstanden ist, mit ihrer feinsinnigen Americana allerdings auf der Höhe der Zeit alles verhandelt, was es heutzutage zu besingen gilt. Ein Meisterwerk? Definitiv. Luzerner Americana, fern von Prärie-Klischées aber trotzdem voller schöner Melodien, einer Prise Melancholie, Fernweh und viel Gitarre.

Webseite
Facebook
soundCloud
Video

Eintritt: 18 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 21:00 Uhr abholen.

Permalink


Türe 20:30, Start 21:00 Uhr

The World Café Kairo Lorraine Bern

The World

(USA/Bay Area) – Punk Funk Band That Loves Saxophones!

KonzertEin Highlight dieses Herbstes im Konzertprogramm des Café Kairo. Sie kommen von der Westküste Amerikas zu uns direkt in den Keller. The World irgendwie eine Post-Punk-Band, aber auch eine Tanzgruppe. Ein wildes und revolutionäres Kunstkollektiv, katapultiert Klänge aus der Vergangenheit in die Zukunft. Die fünf MusikerInnen schaffen es dank ihrem ausgeprägten Sinn für Humor, den zwei Saxofonen, den nervös funkigen Basslinien, dass man ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken, sich direkt in den wildesten Tanz seines Lebens stürzt. Man vergisst alles um sich herum, ist hilflos ausgeliefert und wahrscheinlich so glücklich, wie man es nur an wenigen Tagen seines Lebens war.
Bist du bereit für «Die Welt»? – Denn «Die Welt» ist bereit für die Welt und kommt zu dir nach Bern!

Webseite
soundCloud
Video

Eintritt: 18 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 20:30 Uhr abholen.

Permalink

Vorschau

Do 02.11.2017 - Die Specknokerln

Do 09.11.2017 - Hipbone Slim One Man Band

Fr 10.11.2017 - 20 Jahre Musikzeitung LOOP mit Fuck Yeah!, Phill Duke und DJ Benedikt

Fr 24.11.2017 - Papst & Abstinenzler

Di 28.11.2017 - Tom James

Do 30.11.2017 - Neutral Zone

Do 07.12.2017 - Die Specknokerln

So 24.12.2017 - Kairo-Weihnachten

Zum Archiv →

CAFE KAIRO – Dammweg 43 – 3013 Bern – Telefon: +41 31 330 26 25 – .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Unterstützt durch:
Kultur Stadt Bern
Kultur Kanton Bern
Burger Gemeinde Bern
Peppes Ingwerer Bern