Café Kairo Newsletter:


Start 22:00 Uhr

Audiophil und Nina Wach Café Kairo Lorraine Bern

Audiophil und Nina Wach

(CH) – Tanznacht im Kairo

DiscoNicht mehr lange bis Frühling & nochmal ordentlich einheizen mit elektronischer Musik!!

Menüplan:
*Audiophil
*Nina Wach von den Töchtern

Violett ist die Farbe des Abends!

Eintritt frei

Permalink


Tür 19:30, Start 20:00 Uhr

Selbstbestimmung und Freiheit Café Kairo Lorraine Bern

Selbstbestimmung und Freiheit Café Kairo Lorraine Bern

Selbstbestimmung und Freiheit

philosophie.ch diskutiert im Café Kairo

PhilosophieWir diskutieren mit Prof. Dr. Martino Mona über Selbstbestimmung und Freiheit

In einem liberalen Staat ist die Einschränkung der individuellen Freiheit nur zulässig, wenn sie zugunsten eines konkurrierenden Rechts oder eines plausibel begründbaren Ziels erfolgt und der Eingriff im konkreten Fall geeignet, notwendig und dem Träger des Berechtigten Rechts zumutbar ist. Das Individuum soll im Rahmen einer gesetzlichen Ordnung Entscheidungen treffen dürfen, die auf ihn bezogen sind und sein eigenes Leben betreffen. Dieses Konzept nimmt zu Gunsten des Individuums an, dass es grundsätzlich fähig ist, sein Leben nach eigenen Idealen, Präferenzen und Wünschen zu gestalten. Menschen sollen Rechte haben, weil sie grundsätzlich autonom und selbstbestimmt sind; sie haben Rechte, um Hindernisse und Interferenzen durch Dritte abwehren zu können.

Was geschieht nun aber, wenn – was zunehmend der Fall ist – dieser Ansatz kritisiert wird mit dem Einwand, der Mensch sei in Wahrheit grundsätzlich gar nicht frei, autonom und fähig, sein Leben selbstbestimmt zu gestalten? Wenn man im Konzept der individuellen Selbstbestimmung ein elitäres Menschenbild erblickt oder eine blosse Leerformel? Wenn beispielsweise gesagt wird, dass es freiwillige Entscheidungen gar nicht geben könne, dass Entscheidungen der Individuen nur scheinbar selbstbestimmt seien, weil sie immer unter diskursiv und normativ vorgeprägten Rahmenbedingungen stattfinden würden, ja dass es ein „Selbst“ des Individuums, das bestrebt sei, die Verfügungsgewalt über sich selbst zu haben, und das durch Fremdbestimmung eingeengt werde, gar nicht gebe?

Dann ist das nur vordergründig menschlich und fürsorgerisch. In Wahrheit entzieht man so individuellen Rechten ganz einfach den Boden. Man bahnt dann – oft durchaus unabsichtlich – den Weg zu autoritären oder totalitären Strukturen, in denen die Menschen auch bereit sind, die „Last der Freiheit“, das mühsame Privileg selbst zu entscheiden, für Ruhe, Bequemlichkeit und relative Unbekümmertheit einzutauschen.

philosophie.ch

Eintritt 20 Franken / AHV/IV 15 Franken

Reservationen bitte nur unter *events@philosophie.ch*

Permalink


Tür 20:30, Start 21:00 Uhr

Fourscape Café Kairo Lorraine Bern

Fourscape

(CH) – Experimental Pop with a Breeze of Hip Groove Music

KonzertFOURSCAPE ist vielleicht Jazz und auch Pop, aber vor allem erforscht die Band vermehrt elektronische Klänge und zelebriert euphorisch den Einsatz wabernder Synthie-Bässe. Mann muss sich dies in etwa wiefolgt vor Augen führen, als ob einem der Ohrwurm in die Waden krabbelt.

Claudia Döffinger (p/comp), Alessandra Murer (voc/snyth), Flavio Viazzoli (dr)

Webseite
Facebook
Video

Eintritt 10 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25.

Permalink


Tür 20:00, Start 20:30 Uhr

Auf ein Wort 7: Tabea Steiner Café Kairo Lorraine Bern

Auf ein Wort 7: Tabea Steiner

(CH/Zürich) – Berner Buchtaufe ihres Roman-Erstlings «Balg»

LesungMit Tabea Steiner feiern wir das Erscheinen ihres Roman-Erstlings «Balg», der Ende Februar 2019 in der edition bücherlese erschienen ist.

Im Buch erweist sich der Traum vom Familienidyll auf dem Land für Antonia und Chris als trügerisch. Der Alltag mit Kind ist anstrengender als erwartet und zu den Gefühlen von Isolation und Überforderung gesellt sich eine zunehmende Entfremdung. Das Paar trennt sich und Antonia sorgt fortan alleine für Timon. Sie droht im tristen, von Armut geprägten Alltag unterzugehen und kümmert sich nur halbherzig um ihren Sohn. Timon wehrt sich immer verzweifelter gegen diese Vernachlässigung, doch niemand erkennt den Hilferuf. Einzig der ehemalige Lehrer Valentin findet Zugang zu dem Jungen. Zwischen den beiden wächst ein fragiles Vertrauen, das von den Dorfbewohnern misstrauisch beäugt wird.

Tabea Steiner, Jahrgang 1981, ist auf einem Bauernhof in der Nähe des Bodensees aufgewachsen und hat Germanistik und Geschichte studiert. Sie hat das Thuner Literaturfestival initiiert und ist Mitorganisatorin des Berner Lesefestes Aprillen. Sie ist Mitglied der Autorinnengruppe RAUF und lebt in Zürich.

Moderation: Sibylle Marti.

Foto: Markus Forte

Eintritt: 20 Franken (ermässigt: 15 Franken)

Reservationen unter 031 330 26 25. Reservierte Tickets bitte bei Türöffnung um 20 Uhr abholen.

Permalink


Tür 21:00, Start 21:30 Uhr

Bubka Café Kairo Lorraine Bern

Bubka

(CH/Altdorf) – Wenn das der Willhelm noch erleben dürfte

KonzertWo kleine Rinnsale zu breiten Strömen anwachsen, um wieder in die Luft gesogen zu werden. Wo blubbenrdes Magma Energie versprüht, damit aus den Resten fruchtbarer Nährboden entsteht. Bubka spielen progressiven Post-Rock im Trio. Gespielt wird auf Schlagzeug, Bass und Tastatur. Bubka ist Kino für die Ohren und Beats für die Beine.

So beschreiben die drei Musiker Iwan Gasser (Piano / Keyboard), Michael Hofmann (Bass) Reto Beeler (Schlagzeug) ihre Musik in Worten. Wer das ganze aktustisch nachvollziehen will, sollte sich eine fette Markierung in die Agenda setzen. Denn ob Stabhochsprung ebenfalls ein Teil der Bühnen-Show sein wird, werden bloss jene Menchen erfahren, die dieses Trio live gesehen haben.

Soundcloud

Eintritt 10 Franken

Reservationen unter 031 330 26 25.

Permalink


Start 18:00 Uhr

Racial Profiling. Zum Umgang mit der rassistischen Realität Café Kairo Lorraine Bern

Racial Profiling. Zum Umgang mit der rassistischen Realität

Interaktive Veranstaltung

PolitikWie kann gegen «Racial Profiling» vorgegangen werden? Was kann ich unternehmen, wenn ich eine rassistische Polizeikontrolle beobachte? Was kön-nen betroffene Personen tun? Wir betrachten den Umgang mit «Racial Profiling» anhand konkreter Beispiele, die wissenschaftlichen Forschungen zu Racial Profiling in der Schweiz entnommen wurden.

Eintritt frei

Reservationen unter 031 330 26 25.

Permalink

Vorschau

Mo 01.04.2019 - Frei nach Schopenhauer

Di 02.04.2019 - Géraldine Schnyder // Petite Obole

Mi 03.04.2019 - Auf ein Wort 8: Sibylle Ciarloni & Rahel Kraft

Sa 06.04.2019 - Ay-She & Samfai Lova

Di 09.04.2019 - Hannah Biedermann // Gabriel Vergelin Soler

Sa 27.04.2019 - Gem Andrews

Zum Archiv →

CAFE KAIRO – Dammweg 43 – 3013 Bern – Telefon: +41 31 330 26 25 – .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Unterstützt durch:
Kultur Stadt Bern
Swisslos - Kultur Kanton Bern
Burgergemeinde Bern
Peppe GmbH